Über Falten und Herrenschuhe

Fünf. Das ist die Anzahl von Paaren, die ich an Budapesterschuhen besitze. Tendenz steigend. In allen möglichen Farben und Variationen kuscheln sie sich in meinem Schuhschrank aneinander. Wäre ich ein Mann, würde ich meinen riesigen Kleiderschrank gegen ein großes Schuhregal ersetzen, die Auswahl an schicken Männerschuhen ist einfach viel zu groß. Und wenn ich hin und wieder durch die Herrenabteilungen einzelner Labels wie Ralph Lauren schlendere, wünsche ich mir oft, dass mich jemand schnappt und in eine Zeitmaschine zieht, die 20er Jahre in blinkender Schrift auf der Zielscheibe eingetragen. Dort möchte ich dann in einem Duesenberger à la Great Gatsby die Straßen entlang düsen und in einer Bar zu Swing und Jazz tanzen. Ebenso hätte ich kein Problem damit, dort für einen Tag das Geschlecht zu wechseln – waren Hüte, Fliege und Anzug doch nur den Männern vorbehalten. Gut, dass wir aber im 21 Jahrhundert leben und die Mode die Grenzen zwischen Mann und Frau schon längst verwischt hat.

Jeder der mich kennt, weiß, wie sehr ich den Dandy Look verehre. Wie schon gesagt bin ich stolze Besitzerin von fünf Budapesterpaaren, bin begnadete Hutträgerin und liebe es meinen Anzug samt Fliege auszuführen. Kein anderer Stil versprüht mehr Eleganz und Charme, kein anderer Stil lässt einen so gut angezogen sein wie der Dandy Look.

Und was mein Herz noch höher schlagen lässt als Budapester allein, sind Budapester in Kombination mit einem Rock. Egal ob Mini oder Maxi, aber auch Midi hat dieses Jahr einen Platz in meinem Schrank gefunden, und zwar in Form eines olivgrünen Pliseerocks. Wo wir nun zu den Falten kommen, die sich hier nicht am Körper, sondern auf diesem wunderschönen Rock befinden. Nachdem ich beides gekauft habe, habe ich mich ins Auto gesetzt und bin in Tagträumereien über diese Kombination versunken. Im Sommer habe ich den Rock durch die Straßen von Graz und im Herbst durch das bunte Herbstlaub flanieren gesehen. Erschreckend wie sehr einen Mode für kurze Zeit der Realität entfliehen lässt.

Und während ich Rock und Schuhe zusammen trage, fühle ich mich wie in einer modernen Version der 20er Jahre, denn die Sonnenbrille und der Rucksack bringen das Outfit ins 21te Jahrhundert. So tanze ich in meinen neuen Budapestern leichtfüßig zu Swing und Jazz und lasse die Falten zu den Tönen flattern. Um die moderne Version aufrechtzuerhalten, würde ich hier sehr Parov Stelar empfehlen.

Aber seht selbst:

schuhe 2schuheschuhe 3

Sonnenbrille: TAS – Take a shot

Oberteil: Forever21

Rock: Vero Moda

Rucksack: Dogdaysofsummer

Schuhe: Tamaris

 

Liebe Grüße,

Coco

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s